Willkommen auf den Seiten der PTH Münster

Ihr Browser kann kein Flash darstellen.

  • Willkommen auf den Seiten der PTH Münster

Der Studiengang Katholische Theologie mit dem Abschluss "Magister Theologiae"

Das Studium bereitet auf die Tätigkeiten des Theologen in lehr-, forschungs- und anwendungsbezogenen Tätigkeitsfeldern vor. Es vermittelt fachwissenschaftliche Kenntnisse und fördert praktische Fähigkeiten, wie sie insbesondere für die Tätigkeitsfelder von Theologen in den verschiedenen kirchlichen Berufen erforderlich sind.
Das sind in erster Linie:
  • der Bereich der pastoralen Dienste, der kirchlichen Verwaltung und Verbandsarbeit,
  • der Bereich der Lebensberatung, der religiösen und theologischen Bildungsarbeit,
  • die theologische Forschung,
  • Berufe wie z.B. Verlagswesen und Publizistik.

Das Studium soll dem Studierenden auf wissenschaftliche Weise die Grundlagen des christlichen Glaubens und seine geschichtliche Entfaltung vermitteln und ihn befähigen, am Prozess theologischer Urteilsbildung verantwortlich teilzunehmen und im Bereich von Kirche und Ge-sellschaft sachgerecht zu handeln.

Seit dem Wintersemester 2010/11 wird der modularisierte Studiengang mit Abschluss zum "Magister Theologie" anstelle des Diploms angeboten. Dieser Studiengang ist durch AKAST mit Datum vom 21. März 2014 unter Auflagen akkreditiert bis zum 30. September 2015, bei Erfüllung der Auflagen bis 30. September 2019.

Unter Downloads: Studiengang Katholische Theologie mit Abschluss "Magister Theologiae" sind zu finden:

  • Modulhandbuch
  • Studien- und Prüfungsordnung

DER LIZENTIATSSTUDIENGANG MIT SCHWERPUNKT THEOLOGIE DER SPIRITUALITÄT

Gegenstand der Theologie der Spiritualität ist die Beziehung des Menschen zu Gott in Geschichte und Gegenwart. Ihre Aufgabe ist die systematisch-theologische Reflexion über ihren Gegenstand, die Gottesbeziehung des Menschen, um zu Theorien und Konzeptionen zu gelangen. Ihr Grundzug ist gleichwohl praktischer Natur, denn nicht nur ihr Gegenstand, auch ihr Ziel ist eine Praxis, ein Handeln im weitesten Sinne: die Praxis der Gottesbeziehung und ihre konkrete, aktuelle und zukunftsweisende Ausgestaltung.

Die Lizentiatsordnung finden Sie unter Downloads: Lizentiatsordnung.

Promotion in Theologie der Spiritualität

Nach erfolgreichem Abschluss des Lizentiatsstudiums besteht die Möglichkeit zur Promotion im Fach Theologie der Spiritualität. Das Promotionsstudium ist bei Prof. P. Dr. Michael Plattig oder Prof. P. Dr. Thomas Dienberg möglich und findet in Kooperation mit der Päpstlichen Universität Antonianum in Rom statt.

Weiterbildung »Personenzentrierte Beratung«

Die Weiterbildung in Personzentrierter Beratung – Grundlagen (vormals Klientenzentrierte Gesprächsführung) ist ein von der Gesellschaft für wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie e.V. (GwG) konzipierter eigenständiger Bildungsgang und wird nach den aktuell gültigen Ausbildungsrichtlinien der GwG und von einer von der GwG anerkannten und zugelassenen Ausbilderin durchgeführt.
Sie richtet sich an haupt- oder ehrenamtlich tätige Personen aus pastoral seelsorglichen, psychosozialen, medizinischen und pädagogischen Tätigkeitsfeldern, die sich in ihren beratungsrelevanten Handlungsfeldern qualifizieren möchten.
Ziel der Weiterbildung ist es, die TeilnehmerInnen zu befähigen, mit Hilfe der Prinzipien des Personzentrierten Ansatzes nach C. Rogers Aufgaben ihrer Tätigkeit besser ausüben zu können. Die personzentrierten Grundprinzipien Echtheit, Akzeptanz und Empathie sollen kennengelernt und für die Kommunikation und die Gestaltung der professionellen Beziehung angewandt werden.

Der Bildungsgang ist in zwei Module gegliedert:
Modul 1:
Grundlagen des personzentrierten Ansatzes in Theorie und Praxis
Modul 2:
Grundlagen personzentrierter Beratung.

Die Weiterbildung erstreckt sich über einen Zeitraum von 2 Jahren.
Der Umfang der Weiterbildung beträgt 435 Arbeitsstunden. Sie verteilen sich wie folgt:

  • 290 Unterrichtsstunden mit Ausbilder/-innen, davon
  • 180 Unterrichtsstunden in Eigenverantwortung, davon
  • 40 UStd. kollegiale Gruppenarbeit
  • 60 UStd. Eigenstudium
  • 80 UStd. Beratungspraxis


Bei regelmäßiger und erfolgreicher Teilnahme am Modul 1 wird dem / der Teilnehmer/in das Zertifikat „Personzentrierte Kommunikation / GwG“ ausgestellt.
Bei regelmäßiger und erfolgreicher Absolvierung beider Module kann der / die Teilnehmer/in das Gesamtzertifikat „Personzentrierte Beratung / Grundstufe“ der GwG erhalten.

Die Kosten für die gesamte Weiterbildung betragen 2.400,00 Euro (pro Modul 1.200,00 Euro) und sind in Raten zu entrichten.

Die Weiterbildung beginnt im September 2013 und endet im September 2015.
Informationen zur Veranstaltung: 06. September, 18:00 Uhr, in der Philosophisch-Theologischen Hochschule Münster

Die Anmeldung erfolgt über das Sekretariat der PTH Münster.

Nähere Auskünfte erteilen das Sekretariat und die Ausbilderin der Weiterbildung, Eva Kaiser-Gudczinski.
Eva Kaiser-Gudczinski, Dipl. Soz. Päd., Ausbilderin Personzentrierte Beratung (GWG), Supervisorin (GwG), Mentorin am Evangelisches Zentralinstitut Berlin, langjährige Erfahrung als Psychologische Beraterin für Einzelne, Paare und Gruppen in freier Praxis, Lehrbeauftragte der Philosophisch-Theologischen Hochschule Münster.

Die Ausbildungsrichtlinien der GwG können im Internet eingeholt werden über www.gwg-ev.org