Prof. P. Dr. Jan-Bernd Elpert OFMCap

Prof. P. Dr. Jan-Bernd Elpert OFMCap

Professor für Philosophie

Telefon Telefon
E-Mail JBElpert@gmx.de

Biografisches

1963 geboren in Karlsruhe
1969-1973 Weiherwaldschule (Grundschule), Karlsruhe
1973-1983 Max-Planck-Gymnasium, Karlsruhe, Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
1984 Eintritt in den Kapuzinerorden
1989 feierliche Profess
1985-1987 Studium der Philosophie u. Theologie an der kirchlich und staatlich anerkannten Philosophisch-Theologischen Hochschule der Franziskaner und Kapuziner, Münster
1987 – 1988 Fortsetzung des Studiums der Theologie an der Pontificia Università Gregoriana, Rom (Freijahr)
1988-1990 Fortsetzung des Studiums der Theologie an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Franziskaner und Kapuziner, Münster
1990 Diplom in katholischer Theologie
1991 Priesterweihe
1991-1992 Kaplan in St. Laurentius, Bocholt
1992-2000 Lizenz- u. Promotionsstudium der Philosophie an der Pontificia Università Gregoriana, Roma
1994 Lizentiat in Philosophie
1996-2000 Gasthörer an der Ludwig-Maximilian Universität, München mit Schwerpunkt Renaissance-Philosophie
März 2000 Promotion zum Dr. phil. an der Pontificia Università Gregoriana, Roma: "Summa cum laude" (Auszeichnung mit der Bellarmin-Medaille der Gregoriana)
Juli – Dez. 2000 Vorbereitung auf eine Lehrtätigkeit in Afrika (Zambia und Südafrika) mit Besuch der entsprechenden Einsatzorte auf Wunsch des Generalministers der Kapuziner.
2001 – 2006 Lehrtätigkeit an verschiedenen Phil.-Theol. Hochschulen in Afrika: Lusaka / Zambia (St. Bonaventure-College), Pretoria / Südafrika (St. Francis House of Studies), Asmara / Eritrea (Catholic Theological Institute), Morogoro / Tanzania (Salvatorian Institute of Theology and Philosophy)
ab Sept. 2006 Lehrtätigkeit an der kirchlich und staatlich anerkannten Philosophisch- Theologischen Hochschule in freier Trägerschaft der Rheinisch-Westfälischen Kapuzinerprovinz, Münster (PTH-Münster) und der kirchlich und staatlich anerkannten Philosophisch-Theologischen Hochschule der Salesianer Don Boscos, Benediktbeuern (PTH-Benediktbeuern)
Okt. 2008 Ernennung zum Professor für Philosophie an der PTH-Münster
Seit 2008 Professor für Philosophie an der PTH-Münster und Gastprofessor an der PTHBenediktbeuern/ KSFH München: Abt. Benediktbeuern
August 2015 Ernennung zum Vollmitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste. Klasse VII: Weltreligionen

Interessens- und Forschungs- schwerpunkte

Veröffentlichungen
Monographien und Herausgeberschaften In Vorbereitung (voraussichtlich 2018): Mitherausgeber des Lexicon Capuccinum, Roma.
Loqui est revelare – verbum ostensio mentis. Die sprachphilosophischen Jagdzüge des Nikolaus Cusanus, Frankfurt-Berlin-Bern 2002.
Johann Ludwig Schmitt, Beschreibung des Lebens und des kirchlichen und literärischen Wirkens des Cardinals und Bischofs von Brixen Nikolaus Cusanus, hrsg. v. J.B. Elpert, Trier 1999 (MFCG 25)
Aufsätze In Vorbereitung: Mehrere Artikel für das neue "Lexicon Capuccinum" u. a. zum Thema: Philosophie und der deutschsprachigen Ordensgeschichte.
Wie die Kapuziner der Rheinisch-Westfälischen Provinz von den Palau-Inseln in der Südsee vertrieben wurden. Ein Erinnerungsbericht, in: WiWei 77 (2014), 209-244..
Some remarks regarding Nicholas of Cusa and his manuscripts, in: De la primera a la segunda "Escuela de Salamanca". Fuentes documentales y línea de investigación, hrsg. v. M. A. Pena Conzález, Salamanca 2012, 21- 41 (auch in: Helmántica 63 (2012), 243-263).
Die Schöpfung ist schön. Yves de Paris (1588 – 1678) der vergessene Bewunderer des Universums, in: WiWei 74 (2011), 105-134.
Unitas – Aequalitas – Nexus. Eine textkommentierende Lektüre zu De venatione sapientiae (Kap. XXI-XXVI), in: MFCG 32 (2010), 127-182.
Die zeitgenössische Kapuzinermission in Afrika. Ein Einblick in drei unterschiedlichen Nahaufnahmen aus Tanzania – Zambia – Südafrika, in: ZMR 92 (2008), 393-407.
Kein Bruder soll sich anmaßen, ein eigentliches Studium zu verfolgen. Die Kapuziner und die Philosophie – ein Streifzug durch die intellektuelle, philosophische Entwicklung des Kapuzinerordens im 16. und frühen 17. Jahrhundert, in: Sol et homo. Mensch und Natur in der Renaissance. FS zum 70. Geburtstag für Eckhart Kessler, hrsg. v. S. Ebbersmeyer, H. C. Kuhn u.a., München 2008, 357-402.
Niebezpieczne związki teologii z logiką, in: Wiosna 2007.
http://tenar.internetdsl.pl/filozoficznie/45_J_B_Elpert_Niebezpieczne_zwiazk%20i_teologii_z_logika.pdf)
Conjectures for Tolerance. Nicholas of Cusa's Relevance in a Postmodern Age, in: Laurentianum 45 (2004), 567-597.
Was man vom Buchstaben lernen kann. Sprache - Schrift - Buchstabe bei Nikolaus von Kues in seinem Buch De possest, in: Laurentianum 44 (2003), 169-195.
Nicholas of Cusa, Dialogus de Deo abscondito. Dialogue About the Hidden God, transl. with an introduction by J.B. Elpert, Lusaka 2001 (Library of St. Bonaventure College, Lusaka / Zambia masch.schrftl.)
Loqui est revelare – verbum ostentio mentis Die sprachphilosophischen Jagdzüge des Nikolaus Cusanus, Roma 2000 (Excerpta ex dissertatione ad Doctoratum in Facultate Philosophiae PUG); cf. auch Laurentianum 42(2001), 209-228.
Symbolisch-pragmatische Klänge in der Renaissance aus Napoli - Giambattista Vico und sein Ordnungsdenken, in: Laurentianum 41 (2000), 439-454.
Zur Menschwerdung des Menschen - Das Denken des Nikolaus Cusanus in umbruchgeprägter Zeit, in: WiWei 60 (1997), 189-229.
Die Visitationsreisen des Kapuzinergenerals Pater Erhard von Radkersburg 1776-79 und 1783-85, in: Collectanea Franciscana 58 (1988), 305-347.
Rezensionen Rezension zu MONIQUE SAMUEL-SCHEYDER, Johannes Cochlaeus aus Wendelstein. Ein Humanistenleben in der Herausforderung seiner Zeit, Aachen 2009, in: Ordenskorrespondenz 52 (2011), 239-243.
Rezension zu OLIVER LEFFLER, Wilhelm von Ockham: Die sprachphilosophischen Grundlagen seines Denkens, Werl 1995, in: Laurentianum 37 (1996), 489-492.