Not lehrt (nicht) beten – Glauben und Spiritualität jenseits einer „schwarzen Pädagogik“

Not lehrt (nicht) beten – Glauben und Spiritualität jenseits einer „schwarzen Pädagogik“

Am 11. April 2019 fand der erste Villa-Abend an der PTH im Sommersemester 2019 statt. Referent war Univ.-Prof. Dr. med. Dr. theol. Gereon Heuft, Direktor der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie an der Universität Münster.

Motiviert eine psychische und körperliche Notlage Menschen dazu, sich spiritueller einzustellen und eine intensivere religiöse Praxis zu pflegen? „Verformt Not und Bedrängnis das Gottesbild?“
Überraschenderweise ließen sich bei einer großen Patientenstichprobe im Vergleich zu einer bevölkerungsbasierten empirischen Studie nur wenige Unterscheide entdecken. Aus den Ergebnissen wurden beim Villa-Abend Implikationen für die (Krankenhaus)Pastoral abgeleitet. Außerdem wurde das Phänomen der „Regression des Gottesbildes“ angesichts einer als existenziell erlebten Bedrohung besprochen.

14. April 2019