Pastoraltheologie/ Religionspädagogik

Das Fach Pastoraltheologie reflektiert das kirchliche Handeln in seinen Grundvollzügen der Diakonia, Martyria, Leiturgia und Koinonia. Es untersucht dabei das vielfältige Zusammenwirken von Akteuren, gesellschaftlichen Orten, Sozialgestalten, Handlungsformen und Kommunikationsstilen. Neben der Analyse pastoraler Handlungsfelder, Situationen und Konzepte gehört auch das Weiterdenken der bestehenden Praxis zur Aufgabe der universitären Pastoraltheologie.

Das Fach Religionspädagogik behandelt die religiöse Erziehung, Bildung, Sozialisation und Spiritualitätsentwicklung. In handlungspraktischer Hinsicht liegt der Schwerpunkt auf der Reflexion und Entwicklung der Didaktik religiöser Vermittlungsprozesse. Neben dem schulischen Religionsunterricht werden auch weitere Formen religiöser Bildung, etwa die Katechese in der Gemeinde oder die Bildungsarbeit der Verbänden, thematisiert.

In beiden Fachgebieten finden neben handlungs- und kulturwissenschaftlichen auch empirische Methoden (besonders der qualitativen Sozialforschung) Anwendung.

 

Derzeitige Forschungsschwerpunkte an der Professur für Pastoraltheologie/Religionspädagogik sind:

  • Formen der Nachfolge und christlicher Lebensgestaltung in der Gegenwart
  • Biografiesensible und empirische Methoden der Pastoraltheologie
  • Religiöse Bildkonzepte in der Stadtpastoral
  • Interkulturelle Pastoral
  • Glaubenskommunikation
  • Berufswahlprozesse junger Menschen