„Denn verschlossen war das Tor …“ Vorstellungen vom Eintreten Gottes in die Welt in alter und neuer Kunst.

29.11.2018 um 19:30 Uhr

„Denn verschlossen war das Tor …“ Vorstellungen vom Eintreten Gottes in die Welt in alter und neuer Kunst.

Den ersten Villa-Abend zur Theologie der Spiritualität im Wintersemester 2018/19 gestaltet Pater Dr. phil. Philipp Reichling OPraem., Rundfunkbeauftragter der Katholischen Kirche in NRW beim WDR und Lehrbeauftragter an der Katholisch- Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum mit dem Schwerpunkt: „Theologische Grundlagen der christlich abendländischen Kunst“.

Wie tritt Gott in die Welt? Was heißt Menschwerdung Gottes? An diesem Abend wird es um eine symbolische und existentielle Erschließung des Themas „Inkarnation“ anhand von Beispielen aus der bildenden Kunst gehen. Methodisch werden ikonographische und ikonologische Zugänge zu verschiedenen Bildmotiven gewählt, wobei als roter Faden das Tor bzw. das Fenster verwendet wird. Die zugrunde gelegten Bilder stammen aus der Renaissance und dem abstrakten Expressionismus und spannen damit einen weiten Bogen einer ästhetischen und frömmigkeits- geschichtlichen Annäherung an das Thema.

Die PTH lädt herzlich ein.