Multidisziplinäres Symposium zur „Geistlichen Trockenheit“

28.09.2018 bis 29.09.2018

Multidisziplinäres Symposium zur „Geistlichen Trockenheit“

Am 28./29. September 2018 wird von IUNCTUS – Kompetenzzentrum für Christliche Spiritualität der PTH Münster in Kooperation mit der Professur für Lebensqualität, Spiritualität und Coping der Universität Witten/Herdecke das multidisziplinäre Symposium „Geistliche Trockenheit“ ausgerichtet.

Mit dieser Tagung, die erstmalig auch eine empirische Fundierung des Themas gibt, soll ein wichtiger Beitrag für ein bedeutsames, aber oft ausgeblendetes Thema geliefert werden. Erfahrungen „geistlicher Trockenheit“, wenn die Gebete leer und antwortlos erscheinen und die Freude an der Begegnung mit Gott im Gebet nachlässt, oder auch Gefühle, von Gott ganz vergessen zu sein, werden immer wieder berichtet, nicht nur von besonders „begnadeten“ Menschen, denen Gott einmal sehr nahe war. Wie man damit umgeht, ist entscheidend. Zieht sich der Betroffene innerlich zurück, bleibt er in Beziehung zu Gott, wendet er sich anderen (entweder hilfesuchend oder selber helfend) zu? Treten diese Phasen tatsächlich am Scheideweg von Heiligkeit und depressiver
Lebens- und Sinnkrise auf? Welche Erfahrungen haben andere Menschen damit gemacht, wie kann man damit umgehen – insbesondere auch als Seelsorger und geistlicher Begleiter? Was könnte
hilfreich sein, was hat sich bewährt und wo fehlt es an Unterstützungsmöglichkeiten? Was heißt das in der pastoralen Begegnung mit Menschen?

Wenn solche Gefühle bei Seelsorgern anhalten, kann dies auch den Umgang mit anderen, um die man sich doch seelsorglich kümmern wollte, beeinträchtigen – denn die eigene Arbeit ist vielleicht vermutlich nicht mehr „beseelt“, sie wird nur noch zur Routine und das eigene geistliche Leben verkümmert. Dass solche Gefühle auftreten können, ist nicht ungewöhnlich. Religiöse Menschen machen die Erfahrung, dass Gott nicht immer so antwortet, wie sie es erwarten. Sie können im günstigsten Fall überwunden werden, und das führt auch zu einer Vertiefung des geistlichen Lebens – oder sie persistieren und führen zu spiritueller Verzweiflung und Glaubensverlust. – Was kann man also tun?

Diesen Fragen widmet sich das Symposium in 4 Themenblöcken mit 14 Referentenvorträgen sowie 4 ausführliche Reflexionsrunde mit den Teilnehmern widmen. Angesprochen sind Seelsorgerinnen und Seelsorger, Priesteramtskandidaten, geistliche Begleiterinnen und Begleiter, Psychologinnen und Psychologen, u.a. interessierte Menschen. Wir möchten als IUNCTUS-Forschungsgruppe an diesem wichtigen Thema auch über das Symposium hinaus ‚dran’ bleiben und es weiterhin verfolgen.

Veranstaltungsort und Anmeldung:
IUNCTUS – Kompetenzzentrum für Christliche Spiritualität
Kapuzinerstraße 27, 48149 Münster
Tel.: 0251 / 982 949 0; Fax: 0251 / 982 949 29
E-Mail: info@iunctus.de
Weitere Informationen: http://www.iunctus.de/termine/spiritual-dryness/
Ansprechpartner: Prof. Dr. Arndt Büssing