Symposium für Ordenspriester zum Thema “Sexueller Missbrauch und Beichte”

21.11.2019 bis 22.11.2019

Symposium für Ordenspriester zum Thema “Sexueller Missbrauch und Beichte”

Symposium für Ordenspriester zum Thema “Sexueller Missbrauch und Beichte – Erfahrungen und Perspektiven”, veranstaltet vom Pastoralseminar an der PTH Münster am 21./22. November 2019 im Franziskanischen Zentrum Hofheim.

In der Zusammenfassung der Ergebnisse der MHG-Studie der Deutschen Bischofskonferenz zu den Missbrauchsfällen in der Deutschen Kirche wird zum Beichtgeheimnis festgestellt:
„Deshalb kommt dem Sakrament der Beichte in diesem Kontext eine besondere Bedeutung zu. Aus wissenschaftlicher Sicht ist die Verantwortung des Beichtvaters für eine angemessene Aufklärung, Aufarbeitung und Prävention von individuellen sexuellen Missbrauchstaten zu betonen.“

Dies deckt sich mit den Erfahrungen aus Präventionsschulungen, in denen wiederholt das Bedürfnis geäußert wurde, dass zum Umgang mit dem Thema des sexuellen Missbrauchs, wenn es in der Beichte von Betroffenen oder auch Tätern angesprochen wird, weitergehende Schulungen angeboten werden sollten.

Im Symposium werden unterschiedliche Perspektiven vorgestellt: die Situation von Betroffenen, der Umgang mit Tätererfahrungen, immer in der Reflexion der Konsequenzen für unser
Handeln als Beichtvater. In Vorträgen, Kleingruppengesprächen und Podiumsgespräch sollen Beratungserfahrungen, Pastoralpsychologie, Theologie und Kirchenrecht zu Wort kommen.

Den kompletten Flyer inkl. Programm können Sie hier ansehen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt, Mitglieder von Träger- und Teilnehmergemeinschaften des Pastoralseminars haben bevorzugtes Anmeldungsrecht bis zum 31.7.2019.

Zur Online-Anmeldung (bis 30.09.2019) geht es hier.